...zurück im Kita-Alltag

 

Hallo liebe Waldkindergarten-Familien,

 

 

die Sommerpause ist zu Ende und am Montag sind wir erholt und in kleiner Runde wieder in den Kindergartenalltag gestartet.

 

Wir freuen uns, dass David Sommerflieder und Ida, zwei neue Waldkinder, seit dieser Woche Teil unserer Gruppe sind!

 Während der Schließzeit fand im Slawendorf eine Bauwoche statt, in der fleißig gewerkelt, gebaut, repariert und aufgeräumt wurde.

 

Also haben wir mit den Kindern eine Runde gedreht und gemeinsam entdeckt, was sich alles verändert hat. Unter anderem wurde ein Dach neu gedeckt, der Eingang zum Slawendorf und Abschnitte der Palisade instandgesetzt, eine Heuraufe für die Schafe gebaut, die Benjeshecke in Ordnung gebracht sowie eine Plattform unter die große Hängebuche gebaut, um das empfindliche Wurzelwerk zu schützen.

 

Damit ist der uralte Baum, der wie ein grüner Dom im Zentrum des Slawendorfes steht, endlich wieder begehbar! An diesem besonderen Ort haben wir nach der Tour das Mittagessen unterm Blätterdach sehr genossen.

 

Am Nachmittag haben wir die Hühner im Dorf besucht und dabei die Nachbarn begrüßt.

 

 

Am Dienstag kam eine Urlaubskarte im Kindergarten an, die wir im Morgenkreis vorgelesen haben. Anschließend waren wir beim Holunderplatz. Dort haben die Kinder entdeckt, dass der Graben, der am Slawendorf entlang führt und meist zumindest ein bisschen Wasser enthält, inzwischen komplett ausgetrocknet ist. Der Mangel an Regenwasser ist in der Natur deutlich sichtbar. Es kamen sogar die vielen Stöcke wieder zum Vorschein, welche die Kinder übers Jahr hineingeworfen hatten. Wir sind eine Strecke durchs trockene Bachbett gegangen und diese neue Perspektive, so versunken in der Landschaft, war eine interessante Erfahrung.

 

 

Der Mittwoch begann für die Kinder auf dem Kita-Gelände. In dieser Zeit fand ein selbstorganisiertes „Laufrad-Rennen“ statt, bei dem sich die Kinder gegenseitig angefeuert haben. Dann hatten die Kinder die Idee, aus Brettern und Klötzen eine kleine Rampe zu bauen, über die sie mit den Laufrädern fahren konnten.

 

Dieser Tag war besonders, weil wir mit Taavi Eichelhäher den letzten „Stein“ dieses Kita-Jahres in seinen neuen Lebensabschnitt - die Schulzeit - verabschiedet haben. Nach einer Runde mit guten Wünschen ist er, begleitet von Gesang, durch ein Spalier aus Kindern durch das „Tor der wilden Wurzeln“ symbolisch aus dem Kindergarten in sein neues Abenteuer gegangen.

Zum Abschied hat er uns eine Weinrebe geschenkt, die schon einen Platz am Obstspalier bekommen hat und uns in den nächsten Jahren leckere Früchte bescheren wird.

 

 

Am Donnerstag sind wir mit Umweg über den Maisberg und Friedhof zum Holunderplatz gegangen. Bei dem heißen Wetter ist der kühle Schatten unter den Gebüschen eine Wohltat. Auf dem Weg haben wir die Dorfkirche besucht. Die Kinder haben sich interessiert umgesehen und viele Fragen gestellt.

 

 

Am Freitagmorgen ist im Sandkasten ein Wohnzimmer mit "Fernseher" entstanden. Einige Kinder haben Bauklötze und Bretter so aufgestapelt, dass ein Sitzplatz mit Lehne und gegenüberlieger Rahmen entstand. Es wurden sogar ein paar Deko-Elemente hinzugefügt. Im "Bildschirm" wurde das Fernsehprogramm von zwei Kindern gespielt, während die anderen zusahen.

Den restlichen heißen Kita-Tag haben wir kletternd, spielend, chillend beim Schattenbaumplatz verbracht.

 

Sonnige Grüße aus dem Waldkindergarten!

 

wild sein - Musikvideo

Am nächsten Montag um 10:30 Uhr startet die Premiere von "wild sein" auf YouTube und ist ab diesem Zeitpunkt dann dort zu finden :-) Wir freuen uns schon drauf !